Im Alter von fünf Jahren können Kinder mit Klavierunterricht beginnen. Jedes Kind ist individuell und die Erwartungen seiner Eltern an das Klavierunterricht sehr unterschiedlich. Deshalb gestalte ich einen auf das jeweilige Kind zugeschnittenen Unterrichtsplan und übe mit ihm seine Lieblingsstücke. Denn der Spaßfaktor ist nicht zu unterschätzen. Er macht das Musizieren leichter und nimmt dem Kind innere Unruhe ab. Auf diese Weise kommt das Kind schneller zum Erfolg und lernt auch, durch Musik mit seinen Emotionen umzugehen. 

Nicht zuletzt spielt auch der Wettbewerb eine Rolle, deshalb veranstalte ich Schüller-Konzerte, zu denen Eltern und andere Interessenten eingeladen sind. Dort können sich die Kinder ihrem Können stellen und die Eltern die Leistung ihrer Kinder bewerten.

Klavierspielen kann nicht nur für Kinder und Jugendliche von Interesse sein. Immer häufiger suchen sich die Erwachsenen ein ausgefallenes Hobby, durch welches sie den anstrengenden und häufig hecktischen Berufsalltag mit positiven Emotionen ausklingen lassen und das Gedächtnis auf Trab halten können.

 

Unterrichtsinhalte

  • Klavierspiel,
  • Notenlehre,
  • Musiktheorie,
  • Vom-Blatt-Spiel,
  • Präsentation der Musikstücke etc.

 

In den Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.